· 

Traum und Mythos - Der Beginn von ArchaeoZeit

Eine ausgeschlafene Idee. (Foto: Wokandapix via pixabay.de, Lizenz: CC0)
Eine ausgeschlafene Idee. (Foto: Wokandapix via pixabay.de, Lizenz: CC0)

Wer etwas auf sich hält, pflegt einen Gründungsmythos: Rom hat Romulus und Remus, Karthago hat Dido und das Rinderfell, Apple Steve Jobs und eine Garage und Facebook einen liebeskummergeplagten Nerd. Und ArchæoZeit? Es beginnt mit einem Traum und mir. In einer lauen Sommernacht des Jahres 2015 träumte ich (kein Witz!), dass ich eine Firma für archäologische Dienstleistungen gründe. Auch der Name und der Slogan wurden mir von Hypnos und seinen Kindern, den Göttern des Traums praktischerweise gleich mitgeliefert: "ArchæoZeit" und "Wir haben Zeit für Archäologie". Frisch erwacht stürzte ich zum Computer, um den Namen zu googeln. Der könnte ja schon anderweitig vergeben sein: Negativ! Also positiv für mich. Auch die Suche in den Datenbanken des Patentamtes München und des Handelsregisters ergab keinen Hinweis. Der Name ist also frei.  Das "Wir" im Slogan ist übrigens in die Zukunft gedacht. Eventuell gibt es irgendwann auch mal Mitarbeiter, sofern meine Firma so erfolgreich wird wie Rom, Karthago (nun ja: zeitweise), Apple und Facebook. Always think big ! ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jürgen Wegscheid (Sonntag, 14 Februar 2016 12:54)

    "Hut ab"
    Sehr schöne Seiten!

    Wünsche Dir viel Erfolg mit diesem Projekt.

    Gruß
    Jürgen Wegscheid

  • #2

    Diane Scherzler (Montag, 15 Februar 2016 10:57)

    Liebe Jutta,
    schöne Geschichte, schöner Text. Ich wünsche Dir richtig viel Erfolg und Freude!

    Diane

  • #3

    Carmen (Dienstag, 23 Februar 2016 17:34)

    Schöner vieldeutiger Name.

    Ich wünsche viel Erfolg damit!