· 

Guck mal, wer da bloggt! (Teil 1) - Die Blogosphäre archäologischer Museen unter der Lupe

Bloggende Archäologie-Museen? (Foto: Florian Klauer via stocksnap.io)
Bloggende Archäologie-Museen? (Foto: Florian Klauer via stocksnap.io)

Was mich während der Gestaltung der neuen Frühmittelalter-Abteilung im Rüsselsheimer Museum noch bewegte, war die Frage, ob über den Entstehungsprozess einer archäologischen Ausstellungen bereits einmal in einem Blog berichtet wurde. Schließlich ist die Verwirklichung eines Ausstellungsprojektes ein spannender Vorgang, der sehr kreativ ist, der aber auch mit Irrungen und Wirrungen einhergeht. Er verlangt von allen Beteiligten viel Sitzfleisch, eine große Bereitschaft zur Kommunikation bis hin zur Streitlust sowie Entscheidungsfreudigkeit. Es müssen Themen gefunden, Konzepte erstellt, Objekte ausgewählt, Recherchen nach Ausstellungsstücken und Leihanfragen gemacht, die Präsentation und die Ausstellungslandschaft geplant sowie Texte für die Ausstellung und den Katalog verfasst werden. Über allem stehen die Fragen: Was will man erzählen und wie will man es erzählen? Was interessiert die Besucher/innen? Wie kann man die Ausstellung möglichst attraktiv und ansprechend gestalten?

Aus meiner Sicht lohnt es sich, solch einen Vorgang nach außen hin für das Publikum sichtbar zu machen. Das sollte nicht nur als Instrument der Werbung verstanden werden. Der Nutzen geht weit darüberhinaus: Ein Blog bietet ist eine gute Plattform, um den Besuchern Einblicke in die Arbeit und Gedankenwelt von Archäologen/-innen zu geben, statt ihnen am Ende nur ein fertiges Produkt, nämlich die Ausstellung zu servieren. Es herrschen immer noch viel zu viele falsche Vorstellungen über die Tätigkeit von Archäologen, denen man auf dieses Weise begegnen kann. Darüber hinaus bietet das Instrument des Blogs (wie auch andere Social Media-Aktivitäten) die Chance das Publikum mit in den Prozess einzubeziehen. Man könnte beispielsweise vorab fragen, welche Ausstellungsthemen von Interesse sind oder welche Vorstellungen und Meinungen Besucher zu bestimmten archäologischen Themen haben. Hier bietet sich die Chance ausführlichere Stellungsnahmen zu erhalten als über andere Social Media-Kanäle, wie Facebook und Twitter. 

Diese Gedanken gaben mir den Anlass die Aktivitäten archäologischer Museen in Deutschland im Puncto "Bloggen" näher anzuschauen. Im Blog "Archaeologik" des Mittelalter-Archäologen Rainer Schreg,  für den ich auch gelegentlich Gastbeiträge beisteuere, gibt es zwei stetig aktualisierte Listen von Blogs (international und deutschsprachig), die sich mit archäologischen Themen befassen. In der deutschen Liste sind auch Publikationen der gesuchten Art genannt, die, wie der Autor schreibt, häufig Teil des Webauftritts des jeweiligen Museums sind. Dieses führt dazu, dass sie zuweilen darin etwas untergehen. Weitere Auflistungen bieten die Blogrolls auf den Websites von Tanja Praske, der LWL-Museen in Herne und in der Kaiserpfalz Paderborn, des Landesmuseums Bonn sowie im Smacblog. Eine Übersicht findet sich auch bei tinowa.de. Hier eine kurze Vorstellung:

 

Blog des Archäologischen Landesmuseums Hamburg

Der derzeitige Blog des AMH ist erst vor kurzer Zeit aus einem ausstellungsbegleitenden Blog zu "Mythos Hammaburg" (z. Zt. nicht zugänglich) hervorgegangen und dient mittlerweile als Plattform zur Darstellung aller Aktivitäten des Landesmuseums. Er "bietet einen spannenden Blicke hinter die Kulissen sowie Geschichten rund um die Archäologie". Autoren/-innen der Beiträge sind unterschiedliche Mitarbeiter/-innen. Derzeit bloggt Praktikantin Lena über die Vorbereitung einer Ausstellung zum Thema "Eiszeit." Der Blog fällt durch seine ausgefallene und attraktive optische Gestaltung auf. 

Blog des Hessischen Landesmuseums Kassel Das Museum befindet sich in Umgestaltung und möchte mit dem Blog einen Blick hinter die verschlossene Türen bieten. Er besteht seit April 2014 und enthält Beiträge aus allen Abteilungen des Hauses, u. a. aus Vor- und Frühgeschichtsabteilung.
Blog des LVR-Landesmuseum Bonn Der Blog besteht seit Dezember 2012 und präsentiert die ganze Bandbreite der Aktivitäten des Hauses. Laut der Leiterin Frau Dr. Gabriele Uelsberg hat das Museum vielfältige Funktionen, es ist ein Veranstaltungs-, Forschungs-, Erlebnis- , Arbeits-,  Technik- und vor allem ein Ausstellungsort (Beitrag vom 3.12.2012). Die Beiträge werden von mehreren Autoren verfasst. 
Blog des LWL-Museum in der Kaiserpfalz Paderborn  Laut Selbstdarstellung auf der Startseite möchte der seit 2014 betriebene Blog  die Besucher informieren, Einblicke in den Museumsalltag gewähren, Auskunft darüber geben, welche Personen hier arbeiten, wie ein Objekt ins Museum kommt und wie "Geschichte" gemacht wird. Blogger sind unterschiedliche Mitarbeiter des Hauses. Neben den musealen Themen werden auch Beiträge zur denkmalpflegerischen Tätigkeit in Paderborn präsentiert. 
Blog des LWL-Landesmuseum Herne Seit 2009 betreibt das LWL-Landesmuseum für Archäologie Herne den Blog, der Neuigkeiten rund ums Haus und einen Einblick hinter die Kulissen bietet. Die Beiträge stammen aus den Federn mehrerer Mitarbeiter. Daneben gibt es noch einen weiteren Blog im Blog. Unter dem Titel "ArchäoLogin" schreiben der Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbock und der Leiter der Museumspädagogik Dr. Michael Lagers sowie Schulklassen, die zu Besuch im Museum waren, "Fundgeschichten", in denen sie Objekte ihrer Wahl näher vorstellen. 
Blog des Neandertal Museums Seit Februar 2010 betreibt das Neandertal Museum in Mettmann den Blog und hat seither eine beachtliche Zahl von Beiträgen veröffentlicht. Ebenso bemerkenswert ist die Bandbreite der Themen, die hier behandelt werden. 
smacblog - Blog des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz Der Blog existiert seit Eröffnung des Museums im Jahr 2014 und bietet eine große Themenvielfalt, die die Ausrichtung des Museums, nämlich die Geschichte Sachsens innerhalb der von 300 000 Jahren zu erzählen, widerspiegelt. Daneben werden Themen rund um die Geschichte und Architektur des Gebäudes, einem ehemaligen Kaufhaus aus den Dreißiger Jahren, behandelt. Es gibt einen Einblick hinter die Kulissen, Interviews mit Mitarbeitern, Infos zu (geplanten) Ausstellungen und es werden einzelne Objekte vorgestellt. Es bloggen unterschiedliche Mitarbeiter des Hauses. 
Zeiteninsel - Blog. Blog des Freilichtmuseums Zeiteninsel  Der Zeiteninsel-Blog wurde laut Angaben auf der Startseite ins Leben gerufen, um neueste Informationen über das noch im Aufbau befindliche Projekt des Freilichtmuseums bekannt zumachen und, um dem Austausch zwischen Förderern und Interessierten eine Plattform zu bieten. Veröffentlicht werden Nachrichten über die Aktivitäten des Projektes. Das Freilichtmuseum wird von einer Genossenschaft getragen. Es ist geplant in fünf Stationen Rekonstruktionen von Gehöften aus verschiedenen Zeitstufen zu zeigen. Ein wissenschaftlicher Beirat unterstützt die Genossenschaft.
Nachtrag vom 26.04.2016  
Blog des Varusschlacht-Museums Kalkriese                                                        

Seit 30. 3. 2016 ist der Blog des Varusschlacht-Museums von Kalkriese online und ergänzt die Social Media-Aktivitäten des Hauses. Er informiert über neue Forschungen zur Varusschlacht, Ausstellungen, ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und bietet vielen unterschiedlichen Themen einen Raum.

 

Nachtrag vom 21.03.2017  
Blog des MiQua

Seit dem 13. 03.2017 gibt es den MiQua-Blog. Er begleitet den Entstehungsprozess des LVR-Jüdischen Museums in der archäologischen Zone Köln. Es bloggen das gesamte Team inklusive des Direktors Dr. Th. Otten.  Interner Link

Sollte ich irgendein bloggendes Museum übersehen haben, bitte ich um einen Hinweis. Die Liste wird selbstverständlich ergänzt. 

Fazit: Obwohl archäologische Museen mittlerweile in zunehmendem Maße in den sozialen Medien präsent sind, wird das Medium des Blogs als Instrument der Kommunikation noch selten genutzt. Offensichtlich haben sich die vielfältigen Chancen zur Selbstdarstellung und zur Vermittlung archäologischer Themen sowie zur Interaktion mit dem Publikum noch nicht weit herumgesprochen. Die genannten Beispiele zeigen aber allesamt ein großes Engagement und eine hohe Motivation der Akteure. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Stephanie Müller (Dienstag, 29 März 2016 09:54)

    Hallo,
    ganz herzlichen Dank für die Erwähnung und die Verlinkung. Ein schöner Beitrag, der mich in meiner Arbeit nur wieder motiviert und bestärkt. Klasse!
    Liebe Grüße aus dem LandesMuseum,
    Stephanie Müller

  • #2

    Katrin Schroeder (Dienstag, 29 März 2016 10:08)

    Moin!
    Wir bedanken uns für die wunderbare Auflistung und freuen uns, dass unser Blog wahrgenommen wird :)!
    Die Beiträge von dem Ausstellungs-Blog "Mythos Hammaburg" sind übrigens alle mit auf unseren neuen AMH Blog umgezogen und nun dort zu finden.
    Viele Grüße aus Hamburg
    Katrin Schroeder, online Kommunikation AMH

  • #3

    Jutta Zerres (Dienstag, 29 März 2016 10:19)

    Liebe Frau Schröder,
    Danke für den Hinweis. Schön, dass auch meine Homepage und mein Blog zur Kenntnis genommen wird. Sollte das AMH mal eine meiner Dienstleistungen gebrauchen können, bitte ich um Benachrichtigung.
    Viele Grüße aus Mainz-Kastel,
    Jutta Zerres

  • #4

    Marlene Hofmann (Donnerstag, 07 April 2016 21:47)

    Vielen Dank für die Liste! Ich finde es toll, wenn Museen in Blogs einen Einblick in ihre Arbeit geben.
    Herzliche Grüße,
    Marlene Hofmann

  • #5

    Jutta Zerres (Freitag, 08 April 2016 09:04)

    Klaus Graf hat diesen Beitrag in seinem Blog "Archivalia" verlinkt. Vielen Dank. Ich freue mich über das Feedback. http://archivalia.hypotheses.org/?s=Archaeozeit&submit=Suchen