Guck mal, wer da bloggt! (Teil 2) - Die Blogosphäre der Bodendenkmalpflege unter der Lupe

Bloggende Bodendenkmalpflege (Foto: yourschantz via pixabay.de)
Bloggende Bodendenkmalpflege (Foto: yourschantz via pixabay.de)

Nachdem ich im letzten Beitrag die Blogaktivitäten der archäologischen Museen vorgestellt habe, möchte ich nun die der deutschen Bodendenkmalpflegeämter näher beleuchten. Das Betreiben einer solchen Plattform (und sonstiger Social Media-Auftritte) zur Selbstdarstellung bildet ein niederschwelliges Angebot für Bürger-/innen, um sich über die Aufgaben, Tätigkeiten, Fragen bzw. Probleme des denkmalpflegerischen Berufsalltags zu informieren. Folgende Blogs sind Teil der Öffentlichkeitsarbeit und der Webpräsenz von Ämtern für Bodendenkmalpflege:

Blog des archäologischen Landesmuseums Hamburg

Da in der Hansestadt Hamburg und im Landkreis Harburg die Aufgaben der Bodendenkmalpflege dem Helmsmuseum obliegen, enthält der Blog, der bereits in Teil 1 (Beitrag vom 26. März 2016) vorgestellt wurde, auch Berichte aus der denkmalpflegerischen Tätigkeit. Die Berichte über Grabungstätigkeiten und Funde sind von unterschiedlichen Mitarbeitern verfasst.

Blog des LVR-Verbundprojektes: "1914. Mitten in Europa."  Der projektbezogene Blog "1914. Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg.", der bei hypotheses.org beheimatet ist, fällt etwas aus dem gesteckten Rahmen. Er gehört zu dem Verbundprojekt, mit dem der Landschaftsverband Rheinland 2013/14 an den Ersten Weltkrieg erinnerte. Das rheinische Amt für Bodendenkmalpflege als Teil des LVR lieferten einige bemerkenswerte Beiträge zu den archäologischen Spuren des Krieges, weshalb der Blog hier gelistet wird.
Blog der LWL-Archäologie, Außenstelle Olpe Der Blog wurde erst im Oktober 2015 ins Leben gerufen und dient zur Präsentation der aktuellen Grabungs- und sonstiger Aktivitäten der Außenstelle. Er gewährt einen Blick hinter die Kulissen und lädt zum Austausch mit dem Publikum ein. In den Beiträgen werden Funde und Grabungen sowie auch Publikationen des Hauses präsentiert. Leider sind die Verfasser der Beiträge nicht namentlich genannt, so dass nicht nachvollziehbar ist, wer am Blog mitarbeitet.
Blog der LWL-Archäologie, Außenstelle Bielefeld Auch der Blog der Außenstelle Bielefeld existiert noch nicht lange. Er wurde im Juli 2015 eröffnet und möchte die aktuellen Erkenntnisse zur Archäologie in Ostwestfalen vorstellen. Die Beiträge stammen von unterschiedlichen Mitarbeitern.
Blog des LWL-Museum in der Kaiserpfalz Paderborn Ebenfalls bereits im Beitrag vom 26. März 2016 wurde der Blog des LWL-Museums in der Kaiserpfalz Paderborn erwähnt, der neben der Darstellung der musealen Aktivitäten auch Einblick in die denkmalpflegerische Arbeit der Stadtarchäologie Paderborn gewährt. 

Sollte ich irgendeinen Blog aus diesem Zusammenhang vergessen haben, bitte ich um Mitteilung. Die Liste wird umgehend ergänzt.

Fazit: Noch sind es nicht sehr viele Institutionen, die das Medium des Blogs zur Selbstdarstellung und Kommunikation mit dem Bürger nutzen. Besonders sticht dabei die LWL-Archäologie mit drei bloggenden Außenstellen hervor.

Wo liegen die Gründe? Möglicherweise sind die Chancen, die eine solche Plattform (und andere Social Media-Aktivitäten) zur Darstellung der denkmalpflegerischen Arbeit bietet, von den Verantwortlichen noch nicht ausreichend erkannt worden. Aber es dürften auch praktische Gründe wie Zeit- und Personalmangel eine große Rolle spielen. Das Betreiben eines Blogs ist aufwändig und die Resourcen dafür sind im Alltag der Bodendenkmalpflege kaum zu erübrigen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jürgen Krakor (Donnerstag, 07 April 2016 10:40)

    Zwar keine offizielle Seite eines Amtes für Bodendenkmalpflege aber dafür für alle ehrenamtlichen Bodendenmapfleger bundesweit für eigene Beiträge offen. Auch wenn es sich jetzt kurz nach dem Start (die Beiträge sind teilweise zurückdatiert) noch sehr in Grenzen hält.

  • #2

    Jutta Zerres (Donnerstag, 07 April 2016 10:55)

    Danke für den Hinweis.